Suche
  • philippdehne

Kundgebung in der Abendschau

150-200 Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen von elf Schulen kamen am Donnerstag, 16. Mai, zum Neuköllner Rathaus, um für "saubere Schulen" und eine bessere Schulreinigung zu demonstrieren.


Manche Schulen waren stark vertreten, mit Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen, mit 30 oder mehr Personen. Andere Schulen hatten kleine Abordnungen geschickt oder waren durch wenige Eltern oder Lehrer*innen vertreten. Alle einte die Unzufriedenheit mit der derzeitigen Reinigungssituation an Schulen und der Wille, hier etwas zu verändern.

Und dieser Wille und die Energie waren spürbar. Trotz des schlechten Wetters kamen 150-200 Demonstrant*innen, die mit Plakaten, Gesängen und spannenden Redebeiträgen für ihr Recht auf eine anegenehme Lernumgebung eintraten.

Angemeldet war die Kundgebung von Elternvertretern der Sonnengrundschule. Bei der Organisation und der Einbeziehung anderer Schulen kamen dann wir von "Schule in Not"ins Spiel. Wir sind mit der Kundgebung und der Teilnahme sehr zufrieden.

Schließlich hatten wir durch die Osterferien nur gut drei Wochen, um auf die Kundgebung aufmerksam zu machen. Außerdem war das hier eine Auftaktveranstaltung. Nach den Sommerferien wird es weitere Veranstaltungen und sicherlich auch eine noch größere Demonstration für "Bessere Arbeit. Saubere Schulen. Gutes Lernen." geben.

Vorher laden wir aber noch ganz herzlich einem Kennenlerntreffen uns Austausch bei Kaffee & Kuchen. Am 25.5. um 15 Uhr im gemütlichen reSource in der Wissmannstraße 20. Im Anschluss daran findet ab 16 Uhr die Podiumsdiskussion "Gute Schule für alle?" statt.


0 Ansichten

© 2019 by Schule in Not